Über Uns

Geschichte

Als Pioniere haben sich unsere Eltern, Christine und Robert Zollinger, Anfang der 1980er Jahre der Erhaltung traditioneller Sorten und der biologischen Saatgutzüchtung gewidmet.

1984 begannen sie im Thurgau mit der Zucht und Vermehrung von verschiedenen Gemüse-, Kräuter-, und Blumenarten, von Anfang an in biologischer Qualität. Es brauchte drei Jahre Aufbauarbeit, bevor sie ein kleines Samensortiment anbieten konnten – der Beginn einer handfesten, langfristig tragenden Alternative zur sich verschärfenden Saatgutproblematik.

1991 bot sich die Gelegenheit, in Les Evouettes (VS) nahe beim Genfersee, einen 25 ha grossen Betrieb zu erwerben. Die neuen Land- und Platzverhältnisse erlaubten eine Ausdehnung des Artenspektrums und des Anbaus. Das Sortiment wurde laufend aufgestockt, so dass jetzt jeden Sommer über 400 verschiedene Pflanzenarten und –sorten in unserem Samengarten wachsen, blühen und fruchten.

Seit 2016 führen Til, Tizian und Tulipan Zollinger das Familiengeschäft in zweiter Generation, und bemühen sich, das bestmögliche Saatgut für Ihren Garten anbieten zu können.

Zollinger samen ueber uns

Unsere Philosophie

Seit den Anfängen werden für alle Sorten eine eigene Entwicklungszucht und eine selbständige Saatgutvermehrung geführt – biologisch und absolut gentechfrei. Auch das Dreschen, Reinigen und Abpacken der Samen – meist Handarbeit – machen wir selber. Dank der Direktvermarktung per Post und dem Verkauf in Oekoläden bestimmen wir alleine über unser Sortiment und müssen uns nichts von grossen Detailhändlern diktieren lassen. Trotzdem sind die Samen vielen Gärtnerinnen und Gärtnern leicht zugänglich und finden somit in der ganzen Schweiz und im Ausland Verbreitung.

Zollinger samen betriebsbild

Über unsere Sorten

Viele unserer Sorten haben eine individuelle Geschichte. Einige können wir als Familiensorten bezeichnen. Als wertvolles Erbe wurde deren Saatgut und das spezifische Anbauwissen weitergegeben (hauptsächlich in der weiblichen Linie von der Mutter an die Tochter). Die Lokal- und Regionalsorten entstammen den namengebenden Anbaugebieten. Sie wurden dort von der Bevölkerung besonders geschätzt und gepflegt. Auch gute offenabblühende Sorten aus der Hochblüte der Auslese- und Kreuzungszucht bleiben für den Hausgarten unersetzlich.

Immer wieder erhalten wir Hinweise auf Arten und Sorten, die bezüglich Geschmack, Nahrhaftigkeit, Ertrag, Widerstandsfähigkeit und auch Schönheit für HausgärtnerInnen besonders wertvoll sind. Vielen dieser Mitteilungen liegen Samenproben bei; oftmals nur einige wenige Samen, weil die betreffende Sorte nicht mehr oder nur noch von wenigen kultiviert wird.

Über alle diese Zusendungen freuen wir uns und wir möchten dafür ganz herzlich danken.

Nach dem Aussäen der erhaltenen Samen im Versuchsgarten können wir die gelobten Eigenschaften selber kennenlernen und mit anderen Sorten vergleichen. Sprechen die gefundenen Merkmale für eine Verwendung der Sorte im hiesigen Hausgarten, setzen wir unsere Arbeit fort: Auslese besonders schöner Exemplare, Sammeln von sortenspezifischen Erfahrungen und Vermehrung von Saatgut. Dafür rechnen wir mit Zeitspannen von drei bis fünf Jahren. So konnten wir schon viele gute Sorten in unser Sortiment aufnehmen – andere stehen kurz davor – deren Vorkommen ohne unser Zutun als Folge von Saatgutproblematik und Sortenerrosion erloschen oder deren Erbmaterial in den Kellern von Genbanken verschwunden wäre. Beides ein Verlust. Für uns lebt eine Sorte erst dann richtig, wenn sie in vielen Gärten gesät, gepflanzt und genutzt wird.

Unsere samen

Hortikulturgut-Sorten

Zollinger samen logo

Speziell wertvolle Sorten kennzeichnen wir mit unserem Horti-Kultur-Gut Log. Diese Sorten erfüllen folgende Kriterien:

  • Traditionelle Kulturpflanze mit Bedeutung für den Alpenraum: Aufgrund kultureller, historischer und/oder genetischer Eigenschaften.
  • Offenabblühend: Samen von allen Sorten können selber nachgezogen werden. Sorten weder patentiert, hybridisiert noch gentechnisch verändert. Der freie Zugang zu den Sorten ist gewährleistet.
  • Hortikultureller Wert: Robuste Pflanzen, sichere Erträge, genussvolle und sättigende Ernährung, Gewürz-, Heil-, Färber-, Duft- oder Zierpflanze.
  • Sortenerhaltung erfolgt in der Schweiz: Hortikulturgutsorten sind besonders an die hiesigen ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Bedingungen angepasst.
  • Entwicklungszucht: Die Sorten werden regelmässig angebaut, die wertvollsten Pflanzen ausgelesen und weitervermehrt. Die Sorteneigenschaften sind langfristig gesichert und werden vervollkommnet.
  • Saatgut verfügbar: Sortenspezifisches Kultur- und Anbauwissen bleibt aktiv angewendet und kann verfeinert werden, wenn die stete Versorgung mit Saatgut hochwertiger Qualität gewährleistet ist.
  • Biologischer Anbau: Dies in Zucht und Vermehrung. Die Sorten sind speziell für den kleinstrukturierten und den biologischen Anbau geeignet.
Hortikultur samen

Aussaat-Kalender zum herunterladen

Aufgrund vieler Anfragen stellen wir unseren praktischen Aussaatkalender gratis zum Download bereit. Mit der übersichtlichen Tabelle sehen Sie auf einen Blick, was wann gesät, gepflanzt oder geerntet werden kann. Zudem hat es noch eine handliche Anleitung zur Seztlingsanzucht von Auberginen, Paprika, Tomaten etc.

Den Kalender im PDF-Format finden Sie hier. PDF-Download

Zollingerseeds calendar2017 german digital

Setzlingsmarkt

Setzlingsmarkt bei Zollinger Bio

Am 12/13 Mai findet bei Zollinger Bio der traditionelle Setzlingsmarkt statt. Hier haben Sie die Möglichkeit, aus hochwertigen Setzlingen von über 60 Sorten und Arten in Bio-Qualität zu wählen. Die Liste der angebotenen Sorten finden Sie hier.

Datum: 11. Mai von 13:30 bis 19:00 & 12./13. Mai 2018, von 09:00 bis 16:00

Adresse: Zollinger, Le Clos 1, 1852 Roche VD

Bio Zertifikat

Unser Biozertifikat Nr. 3005 der bio.inspecta kann hier heruntergeladen werden: PDF-Download