Die Zollinger-Gärtnerseife - 16. November 2018

Wir lieben Saatgut. Obwohl das auch heisst, dass wir auf knackige Salate und frische Rüebli verzichten müssen – denn nur, wenn sie hochschiessen, werden sie Samen bilden. Bei einigen Arten aber lassen sich gewisse Pflanzenteile trotzdem nutzen. Tomatensauce gibt’s im Überfluss, und auch Heilkräuter können für Tees und Naturkosmetik verwendet werden.

Unser Cousin Beat stellt seit 2007 Jahren handgemachte Seifen her. Warum hat es so lange gedauert, bis wir auf die Idee für eine Zusammenarbeit kamen? Tizian, der bei uns für die Züchtung verantwortlich ist, muss oft von den Versuchsfeldern ins Büro und zurück. Und jedes Mal heisst es da: Hände waschen!

Die Lösung liegt nahe: nutzen wir doch die Heilpflanzen aus der Samenproduktion, um eine wertvolle Naturseife herzustellen. Ein Anruf bei Beat, ein Päckli mit ein ein paar Mustern aus unserer Produktion, und die Seife steht.

Nigella damascena – die Jungfer im Grünen
Im vorderen Orient beheimatet, wurde die Pflanze vermutlich durch venezianische Händler als Zierpflanze eingeführt und verwilderte anschliessend in Europa. 1561 gab ihr der Zürcher Botaniker Conrad Gessner die Bezeichnung «damascena», oder «Frembder Schwarzkümmel». Wie auch beim echten Schwarzkümmel (Nigella sativa) sind die Samen sehr aromatisch, und verströmen einen feinen Duft. Ganz oder gemahlen verfeinern sie orientalische Gebäcke, und das aus Samen gepresste wertvolle Öl findet in der Naturkosmetik und -heilkunde Verwendung. Als Zutat in unserer Seife besänftigt die Jungfer im Grünen strapazierte Gärtnerhände.

Die Zollinger-Gärtnerseife

Der Seifenmacher
Unser Cousin Beat, gelernter Drogist, stellt seit über zehn Jahren hochwertige Seifen her. In seinem Atelier in Arosa, von den Bündner Bergen umgeben, schafft er aus hochwertigen biologischen Zutaten immer neue Kreationen.

Sein Geheimnis ist die Kaltverseifung: bei diesem traditionellen, schonenden Verfahren werden die Öle und Fette bei nur 40°C mit Natronlauge verseift, und mit pflegenden Zutaten und ätherischen Ölen ergänzt. Dadurch bleiben im Gegensatz zu heissen Verfahren die wertvollen Eigenschaften der Zutaten erhalten. Dank dieser Methode entstehen hochwertige Seifen mit einem äusserst feinen Schaum, die nicht nur zum Händewaschen geeignet sind: Beat erklärt, dass sie für die ganze Körperpflege geeignet sind. Weitere Infos: www.Seifenmacher.ch

Le Savon du Jardinier
Neben seinem aktuellen Sortiment hat er dieses Jahr exklusiv für uns eine Seife mit Öl aus den Samen der Jungfer im Grünen entwickelt. Dieses gibt der Seife eine dezente Duftnote mit einer sanften Wirkung auf der Haut. Beigemischte Samen derselben Pflanze erhöhen zudem den Reinigungseffekt. Die Seifen sind sehr langlebig, und sind das perfekte Geschenk für Gärtnerinnen und Gärtner.

Die Zollinger-Gärtnerseife

Le Savon du Jardinier, Art. Nr. 99950, 90 g,
CHF 11.50