Zoom auf Die Dunkle Erdhummel - 30. May 2021

Die Dunkle Erdhummel (Bombus terrestris)

Eigenschaften

Die dunkle Erdhummel (Bombus terrestris) ist ein bestäubendes Insekt aus der Familie der echten Bienen (Apidae). Sie ist eine der am weitesten verbreiteten Hummelarten in Europa. Mit ihren 11-23 Millimetern ist die Erdhummel grösser als die Honigbiene. Ihr behaarter Körper ist schwarz, mit 2 orangen Streifen und einem weissen, selten auch rötlichen, Hinterleib.

Lebensweise

Die Lebensweise von dunklen Erdhummeln liegt irgendwo zwischen der Hausbiene und der Wildbiene, denn sie leben zwar in kleinen Völkern, aber diese überleben den Winter nicht. Hummeln gründen jedes Jahr eine neue Kolonie. Nur die befruchteten Königinnen überleben den Winter. Sie schlüpfen sehr früh im Frühling und suchen sofort einen Platz zum Nisten, meistens bestehende Hohlräume im Boden. Dort hinein legt die Königin die ersten Eier und füttert sie, bis sie sich verpuppt und zu erwachsenen sterilen Arbeiterinnen entwickelt haben. Danach besorgen die Arbeiterinnen die Nahrung für die Kolonie. Gegen Ende des Sommers schlüpfen fruchtbare Männchen und Weibchen aus den Eiern der Königin. Wenn sie erwachsen sind, verlassen sie das Nest und paaren sich. Die befruchteten Jungköniginnen suchen dann einen geschützten Ort, um zu überwintern. Wenn die Tage und Nächte kälter werden, stirbt das Volk.

Genau wie bei den Honigbienen bestehen Hummelvölker einerseits aus geschlechtlichen Individuen, d.h. Königinnen und Männchen, und andererseits aus sterilen Arbeiterinnen. Königinnen haben eine Lebenserwartung von etwa 12 Monaten, Arbeiterinnen leben nur etwa 2 Monate. Königinnen und Arbeiterinnen können stechen, Männchen nicht. Hummeln produzieren zwar Honig, aber in viel kleineren Mengen als Honigbienen, weil sie ja nicht überwintern. Sie benötigen also keine grossen Reserven, sondern produzieren nur genug, um den kurzfristigen Bedarf des Volkes zu decken.

Ein hervorragender Bestäuber

Hummeln sind in den gemässigten Regionen unentbehrlich, denn sie bestäuben effizienter als Bienen: Im Gegensatz zu diesen sind sie auch in der Dämmerung, bei Temperaturen unter 15°C, und bei bedecktem, regnerischem und sogar windigem Wetter unterwegs. Darüber hinaus können ihre behaarten Körper mehr Pollen tragen, und verteilen ihn im Flug spontan über die Blüten, die sie besuchen.

Im Handel kann man Hummelvölker kaufen, die extra für die Bestäubung gezüchtet wurden. Sie werden zum Beispiel in Gewächshäusern eingesetzt, weil sie wenig aggressiv sind und weil sie mit ihren Flügeln z.B. Blüten von Tomatenpflanzen zum vibrieren bringen und diese damit sehr effizient bestäuben.

Zoom auf Die Dunkle Erdhummel