Paprika Frigitello: Der eher unscheinbare outet sich - 25. July 2019

Kürzlich bin ich durch den Paprika-Versuch im Freiland gestreift, neugierig; welche wohl schon reif sind. Ganz klar: Babura aus dem Kosovo ist der erste. Gefüllte Babura also zum z’Mittag?

Aber dann schweift mein Blick zum Frigitello. Wir kennen und schätzen ihn schon bald 10 Jahre. Eher klein, dickwandig, voller Geschmack und eben auch im Freiland überzeugend, so beschreiben wir ihn im Katalog. Aber in diesem Moment, wo ich die noch grünen Schoten betrachte, sehe ich diese vor meinem geistigen Auge (ich weiss, das tönt etwas hochgestochen) auf dem Grill vor sich hin brutzeln. Warum nicht gleich versuchen? Den Grill anzuheizen ist mir im Moment zu kompliziert, also ernten, in die Küche und los geht’s:

  • etwas Olivenöl in die grosse Bratpfanne, dieses hoch erhitzen
  • Frigitello dazugeben
  • diese unter Wenden braten, bis sie Farbe annehmen. In ca. 5 Minuten sind sie gar. Anrichten und wenig Salz darüberstreuen.

Absolute Spitze, besser als "Pimientos del Padron". Höchster Genuss. Grillgemüse aus dem Supermarkt kann man vergessen.

 

Paprika Frigitello: Der eher unscheinbare outet sich