Der Garten Ruft! - 22. Februar 2018

Welcher Gartentyp passt zu Ihnen?

Grösse ist nicht alles: ob ein Hochbeet auf dem Balkon oder ein stattlicher Garten, eine ansehnliche Gemüseernte können Sie überall einfahren, wenn Sie die richtigen Sorten wählen.

 

Der Quick & Easy-Garten

Ideal für Balkon und Terrasse

Auch auf kleinsten Flächen kann man erstaunlich viel ernten! Die folgenden Sorten sind zeitsparend und einfach im Anbau.

Überzeugende Kombinationen

Säen Sie von März bis Juli die folgenden Sorten in Reihen mit einem Abstand von mind. 15cm, z.B. in ein freies Gartenbeet oder einen grossen Topf. Vorzu ernten, und alle 1-2 Wochen nachsäen.

Topf 1 : Radies “Saxa” - Schnittsalat “Mesclun” - Rucola

Topf 2 : Karotten “Marché de Paris” - Frühlingszwiebeln

Bringen Sie mit der Mischung “Essbare Blüten” Farbe in Ihren Garten, und vervollständigen Sie ab Mitte Mai freie Plätze mit Tomaten-, Aubergine- und Peperoni-Setzlingen!

Der Garten Ruft! 

 

Für Grüne Daumen

Ideal für größere Flächen

Sie haben einen grösseren Garten und können ihm etwas Zeit widmen. Sie Glückspilz! Mit einem guten Konzept können Sie weitgehend auf gekauftes Gemüse verzichten

Der frühe Säer hat die schönste Ernte

Sichern Sie sich eine frühe Ernte: säen Sie ab März Erbsen “Sprinter von Marbach”, SpinatFrühkarotten “Tip Top”FrühlingszwiebelnLauch und ein schönes Salat-Sortiment.

Für Nachschub sorgen

Säen Sie alle 1-2 Sorten neue Sätze RucolaSchnittsalat “Mesclun” und Radiesli “Saxa”.

Machen Sie Vorräte!

Ab dem 15. Mai werden Bohnen “Gartenglück”Zucchini “Grey” und Kürbis “Butternut” gesetzt und sorgen für volle Erntekörbe.

Der Garten Ruft! 

Setzlingsanzucht von Tomaten, Aubergine, Pepperoni: 1. Teil

Anfangs März müssen Tomaten, Auberginen und Pepperoni ausgesät werden, damit sie im Mai dann stark genug fürs Pflanzen im Freiland sind. Wie Sie am besten vorgehen erfahren Sie hier!

 

Während der Gartensaison finden Sie in unserem Newsletter viele nützliche Tipps rund ums Gärtnern - sei es auf dem Balkon oder im Freiland. Erfahren Sie, welche Kulturen am einfachsten wachsen, und wie Sie Ihre Ernte optimieren können. Wenn das Wetter ein bisschen mitspielt, kann da nichts schief gehen