Papet Vaudois: das Beste für kalte Herbsttage - 29. Oktober 2015

Die Tage werden kürzer, um fünf Uhr ist es schon dunkel und kalt. Wie wärmt man sich da wieder auf? Die als Geniesser bekannten Waadtländer kochen da ein herzhaftes Papet Vaudois - die obligate Flasche Epesses darf da natürlich nicht fehlen!

Schnell und einfach zubereitet ist dieses währschafte Gericht. Hier das Geheimrezept von Manu, einem waschechten Waadtländer.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 1.5Kg Lauch
  • 750g Kartoffeln (mehlig)
  • 1 Zwiebel
  • 4dl guter Waadtländer Weisswein
  • 1.5dl Rahm
  • 1 Teelöffel Essig
  • Saucisses aux choux (oder Saucisson Vaudois, falls nicht erhältlich)

Zubereitung

Lauch waschen, und in 2-3cm lange Rollen schneiden. Mit der gehackten Zwiebel in Butter dünsten. Wein und ein Bouillon-Würfel dazugeben, und ca. 10Minuten einkochen lassen. Kartoffeln in grossen Würfeln dazugeben, und 30-45Minuten köcheln, nach Belieben Würzen. Zum Schluss den Rahm beigeben, und die Kartoffeln ein wenig zerstossen (es soll aber keinen Brei geben!).

Die Saucisses aux choux mittlerweile in nicht kochendem Wasser ziehen lassen, und auf dem angerichteten Papet servieren.

 

Papet Vaudois: das Beste für kalte Herbsttage