Setzlingsanzucht: Tomaten und Paprika - 26. Februar 2015

Fasnachstferien, Skifahren, Schnee. Und trotzdem, man glaubt es kaum, ist es schon wieder Zeit, an die Setzlingsanzucht zu denken. Weil das nicht immer ganz einfach ist, haben wir für Sie eine detaillierte Anbauanleitung zusammengestellt.

Setzlingsanzucht: Tomaten und Paprika

Was Sie brauchen:

  • Saatgut (Tomaten / Paprika)
  • Saatschale
  • Anzuchtserde
  • Wasser
  • Etiketten
  • Wärme (mehr als 20°C)
  • Geduld & Neugier
  • LICHT

Säen Sie direkt in Anzuchtsplatten, dann fällt das heikle Pikieren weg. Für den Kleinbedarf raten wir zu einer Platte mit 50 bis 100 Vertiefungen. Besorgen Sie einen Sack Bio-Anzuchtserde und füllen Sie die Platte gleichmässig. Mit handwarmem Wasser gut angiessen. Je ein Same pro Abteil stecken und diesen leicht andrücken. ETIKETTE mit Datum versehen und dazu stecken.

Wenig Erde darüber sieben. Das ganze mit einer feuchten Zeitung decken oder ein hauchdünner Haushaltplasticsack darüber legen, damit die Saat nicht austrocknet.

Die Saatkiste an einen warmen Ort stellen (Heizung oder Nähe Radiator). Zum Keimen brauchen die Samen kein Licht.

Täglich kontrollieren, ob schon etwas keimt. Sobald sich ein kleines Spitzchen zeigt, Zeitung wegnehmen und Platte ans LICHT stellen, möglichst an grosses Fenster, aber ACHTUNG vor allzu direkter Sonne, die Keimlinge könnten verbrennen hinter dem Glas.

Nun regelmässig feucht halten.

Nach 4-5 Wochen sind die Pflänzchen gut durchwurzelt und können noch in einen grösseren Topf verpflanzt werden. Ab anfangs Mai dann Jungpflanzen ins Tomatenhaus oder in einen sehr grossen Topf für den Balkon verpflanzen.

Setzlingsanzucht: Tomaten und Paprika