Aussaaten im Mai - 19. Mai 2014

GärtnerInnen können es kaum erwarten, bis sie Bohnen säen dürfen. Eine alte Bauernregel mahnt zu Geduld: Bohnen sollen erst nach den Eisheiligen gestupft werden, da nach diesen 3 Tagen (wovon die „kalte Sophie“ den Abschluss bildet), nicht mehr mit Frost zu rechnen sei.

Aber nicht nur Kälte kann Bohnen schaden, auch kühle und vor allem nasse Witterung lässt die Bohnenfliege aktiv werden, die dann die keimenden Pflänzchen zerfrisst.

Wir legen nach der Saat immer Vlies über das Beet, sodass die Bohnenfliege keinen Zutritt hat. Die jungen keimenden Pflänzchen danken es mit zügigem Wachstum.

So warten wir auf die nächste Schön-Wetter-Periode und säen dann flink Neckarkönigin, Muotathaler und Coco, die bewährten Stangenbohnen und auch die Buschbohnen Wunderfein, Gartenglück und Gelbe Wachs. Die Sorte Gartenglück haben wir erst seit 2013 im Katalog und sie hat bereits eine solche Beliebtheit erlangt, dass wir knapp an Saatgut sind. Also nichts wie los und ein grosses Vermehrungsfeld anlegen, damit nächstes Jahr alle zu ihrem Gartenglück kommen!