Februar: Versand & Kulturplanung - 12. Februar 2013

12. Februar

Noch liegt tief der Schnee auf den Feldern und das ist auch gut so, denn ein bisschen zur Ruhe kommen, sollte man im Winter schon. Nur dann kann man sich so richtig auf den Frühling freuen.

Täglich kommen unzählige Samenbestellungen ins Haus. Uns freut’s. Das heisst doch, dass der Garten wieder zum zentralen Thema wird. Die Menschen wollen gärtnern, wollen Erde zwischen den Händen spüren, wollen selbstgezogenes, frisches Gemüse essen und die Nase in eine duftende Blume stecken.

Den Bestellungen liegen oft äusserst begeisterte Brieflein bei, gerade heute Morgen schrieb Barbara Egger folgendes:

„Liebe SamengärtnerInnen

Mein Gartenjahr beginnt immer im Februar mit viel Vorfreude beim Saatgut bestellen. Euer Katalog ist Genuss pur. Herzlichen Dank.

Auch unsere Jüngste hat vergangenen Sommer ihr „Gärtli“ gepflegt. Neben den Überraschungen aus der Kinderportion steht ihr „freundlicher Gulliver“. (Riesensonnenblume. Anm. C.Z.). „Wir hatten alle wochenlang Freude an dieser wunderschönen Sonnenblume. Danke, dass Ihr diese grosse Arbeit für uns tut.

Liebe Grüsse Barbara Egger“

Die Kulturplanung steht.

Da Auberginen eine langsame Jugendentwicklung haben, säen wir diese zuerst aus, und zwar unsere bewährte Sorte „Obsidian“ und dann noch „Black Beauty“, die wir schon lange im Auge haben, aber noch nicht im grossen vermehrt haben bis jetzt. Bei 25 °C keimen sie am zügigsten, später kann die Temperatur auch etwas tiefer sein.

Für den Hausgarten raten wir aber noch zu zuwarten mit der Saat bis ende Februar, da oft die nötigen Einrichtungen fehlen.

Dann folgt die Anzucht der verschiedenen Paprika / Peperoni, wobei wir dieses Jahr ein paar ganz spezielle Sorten auf die Tauglichkeit in unserem Klima prüfen. Es wird spannend werden und ich hoffe, dass wir am Besuchstag (13. Juli 2013) die ersten reifen Früchte schon zeigen können.