Die wohlriechende Wicke - 28. Juni 2012

Die wohlriechende Wicke (Lathyrus odoratus)

Sie hat ihren Namen verdient, aber die Botaniker hätten sie mit Superlativ- Attributen geradezu überhäufen dürfen.

Wie wäre es mit „liebliche“, „anmutige“, „elegante“ oder sogar „götterduftähnliche“? Das ergäbe dann folgendes:

Lathyrus odoratus, amabilis, amoenus,  elegantissimus,  diosmoïdes.

Aber lassen wir das und freuen wir uns über den unvergleichlichen Duft und das Farbenspiel der zarten Blüten.

Zur Kultur:

Um eine reiche Blütenfülle zu erhalten, säen Sie die Wicken möglichst früh im Frühling, evt. sogar in kleine Töpfe . Beim Verpflanzen darauf achten, dass der Wurzelballen nicht beschädigt wird. Die Wicken können an einem Gitter emporranken oder werden wie Erbsen aufgebunden. Auch in einem grossen Topf auf dem Balkon gedeihen sie.

Wer die Blüte noch verfrühen will, kann die Wicken im Spätherbst in den Folientunnel säen. Das wäre für den Wochenmarkt oder die Spezialgärtnerei von Interesse, so liessen sich im Mai schon Brautsträusschen binden.

Edelwicke

Edelwicke 2