Ein Sträusschen zu Ehren... - 08. Juni 2009

Letzten Freitag besuchten uns die TeilnehmerInnen des Lehrgangs „Gestalten mit Pflanzen“. Der Kurs geht über 3 Jahre und wird an der Gartenbauschule Oeschberg angeboten. Pflanzenfreunde durch und durch, auch das unscheinbarste Blümchen wird entdeckt. So findet Fritz Wasmann einen Frauenspiegel, auch Venusspiegel genannt (Legousia speculum veneris), der sich bei uns, seit wir ihn in Kultur genommen haben, liebend gerne versamt. Dieses Blümchen gibt den Anstoss, einen kleinen Vortrag über Ackerbegleitflora einzuflechten. Dass die erfahrenen Pflanzenkenner in meinem Blumengarten eine „Unbekannte“ finden, freut mich ganz besonders. Die weissen eleganten Blütenkerzen ziehen sie regelrecht an.

dsc_0029

„Was ist das für eine schöne Blume? Noch nie gesehen! Ah, die gehört doch zu den Resedagewächsen, nicht wahr?“ Ja genau, es ist die weisse Reseda (Reseda alba), die wir seit einigen Jahren vermehren und Samen davon anbieten. Sie blüht den ganzen Sommer und muss die Bienen sehr glücklich machen, denn so ein Gesumm hört man selten sonst. An einem günstigen Standort gedeiht sie mehrjährig und so steht sie auch bei uns. Deshalb schon die grosse Blütenfülle Ende Mai.

Bevor der Besuch eintraf, habe ich noch schnell ums Haus ein paar Blumen geschnitten für ein Sträusschen: weisse, lila und violette Schleifenblumen, Bartnelken in ausgeflippten Farben und Mustern, weisse Reseda, ein paar Lichtnelken und Mutterkraut. Fürwahr, ein hübsches Sträusschen.

dsc_0035

besuch-2

besuch-1

besuch-3